Tag der Männergesundheit

Im Zusammenhang mit den immer besseren Möglichkeiten der Vorsorge, der Diagnostik und der Behandlung des Prostatakrebses ist eine andere Krebserkrankung des Urogenitaltraktes – der Harnblasenkrebs – etwas aus dem Blickpunkt gerückt.

Details zur Veranstaltung

Veranstaltungdetails
Datum 08.12.2012, 10:00 - 12:00 Uhr
Einrichtung Klinik für Urologie Saalfeld
Adresse Rainweg 68
07318 Saalfeld
Veranstaltungsort Restaurant der Thüringen-Kliniken am Standort Saalfeld
Die Krebserkrankung der Harnblase trifft Männer deutlich häufiger als Frauen. Das Risiko für Männer, an diesem Krebs zu erkranken, ist rund dreimal so hoch wie das Risiko von Frauen.

Wir wollen Ihnen deshalb anlässlich unseres diesjährigen Tages der Männergesundheit einen Überblick über diese Erkrankung geben, besonders auch über die uns heute zur Verfügung stehenden modernen schmerzlosen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, aber auch über die Möglichkeiten der Vorbeugung bzw. der gesunden Lebensweise zum Vermeiden dieser Erkrankung.
   

 


Programm des Tages der Männergesundheit 2012
im Restaurant des Klinikstandortes Saalfeld am Sonnabend, 8. Dezember 2012, 10 Uhr

Einleitung – Harnblasenkrebs – was ist das?
Chefarzt Dr. med. Kai Langer, Klinik für Urologie

Welche Risikofaktoren gibt es für das Harnblasenkrebsleiden? Kann man vorbeugen?
Assistenzarzt Andreas Baum, Klinik für Urologie

Harnblasenkrebs erkennen und behandeln – moderne Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten
Oberarzt Dr. med. Steffen Kania, Klinik für Urologie

Die Harnblasenkrebserkrankung wurde behandelt – wie geht  es weiter?
Oberarzt Dr. med. Mirko Riedl, Klinik für Urologie


Am gesamten Vormittag:
•    kostenlose PSA-Bestimmung
•    Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen

Informationsstände
•    Einsatz von Katheter und Zystofix
•    Inkontinenzberatung
•    Medizintechnikfirmen

Der Besuch ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zurück zur Liste

Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.