Thüringen-Kliniken laden in Pößneck zum „Tag der offenen Tür“ ein

(17.09.2019)

Pößneck. Überdimensionale Modelle eines Darmes und eines Kniegelenks sowie Vorträge der Chefärzte zu aktuellen Themen sind nicht die einzigen Höhepunktes des „Tages der offenen Tür“, zu dem die Thüringen-Kliniken für kommenden Sonnabend an ihren Standort in Pößneck einladen. Es gibt eine Reihe weiterer Informationen und Angebote für Groß und Klein.

Bereits um 10.25 Uhr starten am Vormittag die Vorträge der Pößnecker Chefärzte, die am Nachmittag wiederholt werden. „Warum ist die Vorsorge-Koloskopie wichtig für die Krebsvorsorge?“ fragt Chefarzt Dr. med. Ralph Giese von der Klinik für Innere Medizin. Der chirurgische Chefarzt Dr. med. Toralf Wolkersdörfer spricht über die Behandlungsmöglichkeiten nach der Diagnose „Darmtumor“, bevor Chefarzt Dr. med. Thomas Weidermann die Notaufnahme vorstellt. Chefarzt Dr. med. Hermann Schaedel von der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie hat seinen Vortrag mit „Anästhesie – weit mehr als nur Narkosen?“ überschrieben. Außerdem referiert der Orthopädie Dr. med. Joachim Zink über die Arbeit des Endoprothetikzentrums.

 Im Erdgeschoss wird ein begehbares Darmmodell aufgebaut sein. Dort können die Besucher die unterschiedlichen Stadien einer Darmerkrankung abschreiten, angefangen bei Schleimhautpolypen und Adenomen bis hin zu den Kennzeichen für den Morbus Crohn, eine chronische Darmerkrankung. Es wird zudem dargestellt, wie Darmpolypen, die Vorstufen von Darmkrebs sein können, während der Darmspiegelung mit einer kleinen Schlinge mit entfernt werden.

Ein weiteres Modell ist im ersten Obergeschoss der Klinik zu finden: Das Kniegelenkmodell gibt Einblick in die Anatomie des Kniegelenks. Es zeigt in vergrößertem Maßstab das Schien- und Wadenbein, den Oberschenkelknochen sowie die Kniescheibe. Da das Knie durch seine knöcherne Konstruktion allein instabil wäre, wird es durch zahlreiche Bänder unterstützt. Das Modell veranschaulicht anatomische Details mit einer aussagekräftigen Beschriftung und informiert Patienten mit Verletzungen über mögliche Rehabilitationsmaßnahmen. Es stellt außerdem den Gelenkverschleiß aufgrund unterschiedlichster Ursachen mit entsprechenden Knorpeldefekten dar.

An Informationsständen stehen unter anderem die Ergo- und Physiotherapeuten sowie die Mitarbeiter der Klinikhygiene zum Gespräch bereit. Die Therapeuten zeigen auch Beispiele ihrer täglichen Arbeit und laden zum Mitmachen ein. Mit dabei sind beim „Tag der offenen Tür“ auch die Hebammenpraxis, das DRK, die Freiwillige Feuerwehr, der Hospizverein und das Sanitätshaus „Reha aktiv 2000“. Interessierte an einem Job oder einer Ausbildung in den Thüringen-Kliniken sind an einem Stand der Personalabteilung willkommen.

Für die jüngsten Besucher wird vor dem Haupteingang eine Hüpfburg stehen. Kinder, die eine Pause vom Hüpfen brauchen, sind zu einem Gratis-Eis eingeladen, bevor um 14.30 Uhr ein Weimarer Puppenspieler zu seinem Programm einlädt. 

Übrigens ist das Parken auf den Flächen der Thüringen-Kliniken in Pößneck an diesem Tag kostenfrei möglich.

Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.