Thüringen-Kliniken erhalten 5.000 Gesichtsmasken als Geschenk

(03.04.2020)

Saalfeld. Eine lange Odyssee haben sie hinter sich: 5.000 Mund-Nasen-Schutzmasken haben jetzt ihr Ziel in Saalfeld erreicht, nachdem sie seit Tagen von China aus auf dem Weg waren. Dino und Matthias Culina haben die Gesichtsmasken heute den Thüringen-Kliniken übergeben.

Eigentlich sollten die Masken bereits lange in Thüringen sein, doch zwischen dem Herstellen in Fernost und dem Ankommen in Saalfeld liegen zwei Gefängnisaufenthalte und nicht geplante Stopps an verschiedenen Flughäfen. „Mein chinesischer Geschäftspartner wollte die Gesichtsmasken eigentlich über Malaysia ausführen, wurde dann aber kurzzeitig verhaftet“, erzählte Dino Culina. Das Missverständnis klärte sich dank verwandschaftlicher Beziehungen schnell auf, sodass die Pakete ihre Reise fortsetzen konnten, letztlich nur gestoppt von gestrichenen Flugverbindungen. 

Engen Kontakt hatte Familie Culina zur Einkaufsleiterin der Thüringen-Kliniken, Katharina Richter. Sie zeigte sich – wie auch die beiden Geschäftsführer Manuela Faber und Dr. med. Thomas Krönert  – erfreut über das Geschenk, explodierten doch in den vergangenen Wochen die Preise für die Schutzausrüstung. „Wir sind der Familie Culina, der Firma Paper Tech Germany GmbH und den Partnern sehr dankbar für diese 5.000 Gesichtsmasken und für ihre Verbundenheit zu unserer Region“, so Manuela Faber. Der dreilagige Mund-Nasen-Schutz wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit direktem Patientenkontakt getragen.

Dino Culina zeigte sich erfreut, dass der lange Weg der Schutzmasken dann doch ein gutes Ende gefunden hat: „Meinen beiden Partnern rufe ich zu: thank you, brother! Und: Hvala kume!“

Gesichtsmasken für die Thüringen-Klinikenvergrößern Hinter den Masken verbergen sich Geschäftsführerin Manuela Faber, Einkaufsleiterin Katharina Richter, Geschäftsführer Dr. med. Thomas Krönert sowie Dino und Matthias Culina (von links). Foto: Stephan Breidt

Logo