Stuhlinkontinenz – was tun?

(05.12.2016)

Pößneck. Eines der etablierten Verfahren zur Behandlung der Stuhlinkontinenz ist die sakrale Neuromodulation (SNM) – auch in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.

Das Thema Stuhlinkontinenz wird in den nächsten Jahren auf Grund der Zunahme älterer Patienten eine bedeutende Rolle spielen. Die Zahl der stuhl­inkontinenten Menschen wird weltweit auf etwa neun Millionen geschätzt. In unserer Bevölkerungsgruppe entspricht diese vier bis fünf Prozent mit unterschiedlicher Ausprägung. Die Ursache der Stuhlinkontinenz ist dabei vielfältig und fordert eine umfangreiche diagnostische Abklärung, welche in unserer proktologischen Spezialsprechstunde teilweise ambulant durchgeführt wird.

Die Ursachen der Inkontinenz können sehr vielfältig sein. Oft spielen Operationsfolgen sowie ein Geburtstrauma oder ein Mastdarmvorfall (in fünf Prozent der Fälle) eine entscheidende Rolle bei der Entstehung einer analen Inkontinenz.

Seit diesem Jahr besteht die Möglichkeit, die Stuhlinkontinenz durch eine sakrale Neuromodulation zu verbessern. Sollte sich im Rahmen der Diagnostik eine Empfehlung für einen Darmschrittmacher ergeben, so wird während einer Testphase der Erfolg der Therapie über eine Teststimulation gemessen. Bei positivem Empfinden und deutlicher Verbesserung der Inkontinenz kann dann in einem zweiten Schritt der permanente Schrittmacher implantiert werden. Die sakrale Neuromodulation ist ein weltweit etabliertes Verfahren zur Behandlung der Stuhlinkontinenz  sowie in geeigneten Fällen auch der Harninkontinenz. Der Eingriff der Behandlung ist minimal-invasiv und reversibel. Die Komplikations­möglichkeiten bei einer Elektrodenimplantation sind gering, so dass alle möglichen Komplikationen gut beherrscht werden können.

Schrittweise werden unsere Patienten diagnostisch abgeklärt und einzelne Behandlungsprocedere bzw. chirurgische Therapieoptionen aufgezeigt. Unser erfahrenes Pflegepersonal und unsere Ärzte werden dieses sensible Thema mit Ihnen gern persönlich besprechen und für Sie eine geeignete Strategie erarbeiten. Sollten Sie, lieber Patient, an den Problemen einer Stuhlinkontinenz leiden, so besteht für Sie die Möglichkeit, sich in unserer proktologischen Sprechstunde über Ihren Hausarzt vorzustellen.

Dr. med. Michael FiedlerChefarzt; Facharzt für allgemeine und spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie Fiedler, Michael (Dr. med.) (Chefarzt; Facharzt für allgemeine und spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie) vergrößern Fiedler, Michael (Dr. med.) (Chefarzt; Facharzt für allgemeine und spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie) Dr. med. Michael FiedlerChefarzt; Facharzt für allgemeine und spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie Hohes Gäßchen 8-10,
07381 Pößneck
Tel.03647 436-6217Fax03647 436-6213


Logo