Pressemeldungen

Neue Erkenntnisse über das unsichtbare Organ der Superlative

Saalfeld/Porto. Die Entschlüsselung der Rolle des menschlichen Mikrobioms stellt weiterhin eine große Herzausforderung für die Mediziner im 21. Jahrhundert dar. Die jährliche Zahl der wissenschaftlichen Publikationen nimmt expotentiell zu. Selbst für die Experten ist es nicht einfach, den Überblick zu bewahren. Deshalb stellen Mikrobiota-Konferenzen oft eine gute Möglichkeit für einen wissenschaftlichen Austausch zwischen Klinikern und Grundlagenforschern dar. lesen...

21. Rudolstädter Herztag am 28. Oktober 2018

Rudolstadt. Unter dem Motto „Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“ stehen die bundesweiten Herzwochen  – und auch der diesjährige Rudolstädter Herztag am letzten Sonntag im Oktober. Allein in Deutschland haben nach Expertenangaben 1,8 Millionen Menschen Vorhofflimmern und jedes Jahr kommen Tausende dazu. In den 90er Jahren glaubte man, diese Rhythmusstörung sei ein „Schönheitsfehler des EKG“. Heute weiß man: Vorhofflimmern ist eine ernst zu nehmende Herzrhythmusstörung, die unbemerkt und unbehandelt lebensbedrohlich für Herz und Gehirn werden kann, bis hin zu Herzschwäche und Schlaganfall. lesen...

Der Zugangsweg vom Arm und Handgelenk aus gehört mittlerweile zu den Standards bei Herzkatheteruntersuchungen.

Saalfelder Kardiologen präferieren Zugang über das Handgelenk beim Herzkatheter

Saalfeld. Verschlossene Blutgefäße können nach einem Herzinfakt wieder geöffnet und mittels Gefäßstützen „gesichert“ werden. Dies geschieht während einer Herzkatheteruntersuchung. Untersuchung und Behandlung haben einen hohen und oft unmittelbaren Nutzen für den Patienten – die Schmerzen verschwinden, er bekommt wieder besser Luft und ein Herzinfarkt wird abgewendet. Bislang galt der Zugang an der Leiste zum Standard, heute wird der am Handgelenk präferiert, wie auch an den Thüringen-Kliniken. lesen...

Thüringen-Kliniken verabschieden Oberarzt Dr. Kania

Saalfeld. Seit 2011 war er leitender Oberarzt der Klinik für Urologie – in wenigen Tagen tritt Dr. Steffen Kania sein neues Amt als Bürgermeister der Stadt Saalfeld/Saale an. „Wir sind traurig, einen fachlich fundierten und bei den Patienten beliebten Urologen zu verlieren, respektieren aber die Entscheidung von Herrn Oberarzt Dr. Kania, in der kommunalen Politik weiter Verantwortung zu übernehmen“, sagte Geschäftsführer Rolf Weigel, stellvertretend für die Krankenhausbetriebsleitung: „Wir wünschen Herrn Dr. Kania einen guten Start in seinen neuen Lebensabschnitt und kluge Entscheidungen zur Entwicklung Saalfelds und der Region.“ lesen...

Die Wundfachberater haben mit sehr guten und guten Ergebnissen ihre Prüfungen in Saalfeld abgeschlossen.

Wundfachberater in Saalfeld ausgebildet

Saalfeld. Menschen mit chronischen Wunden leiden sehr oft, ihre Lebensqualität ist deutlich eingeschränkt. Das Ausmaß der Wunde, Wundexsudat, Wundgeruch und Schmerzen lassen Patienten oft sozial isolieren. Da die Ursachen vielfältig sind, kann eine optimale Behandlung nur durch ein hochspezialisiertes Team aus qualifizierten Wundschwestern und -pflegern gemeinsam mit Ärzten verschiedener Fachgebiete gewährleistet werden. 16 Pflegende haben sich jetzt in Saalfeld zu Wundfachberatern weitergebildet. lesen...

Bundesweiter „Aktionstag gegen den Schmerz“ am 5. Juni 2018

Saalfeld. Die Thüringen-Kliniken beteiligt sich am 5. Juni 2018 am bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“. An diesem Tag machen die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. und ihre Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden. Bundesweit bieten Praxen und Kliniken, Apotheken sowie Pflegeeinrichtungen Aktionen, Infotage und Vorträge an. Von 9.00 bis 18.00 Uhr ist zudem eine kostenlose Telefon-Hotline eingerichtet. Dort beantworten mehrere Dutzend Experten Patientenfragen rund um das Thema Schmerz, unter anderem die Saalfelder Oberärztin Dr. med. Gabriele Itting. lesen...

Ein neues Patientenzimmer auf der Station M3, gestaltet von einem Leipziger Architekturbüro.

Dank für das gelungene Projekt

Saalfeld. Chefarzt Dr. med. Dietrich Hager und Stationsschwester Kerstin Steiner sind begeistert über die positive Resonanz externer und interner Besucher, die "uns anlässlich der Wiedereröffnung unserer rekonstruierten Räume entgegengebracht wurde. Die ab heute verfügbaren Patienten-Zimmer versetzen uns in die Lage, die qualitativ hochwertige Behandlung und Pflege mit einer den persönlichen Bedürfnissen der Patientin gerecht werdenden Unterbringung zu verknüpfen." Zeitgleich erhielten die Klinik die abschließende Bestätigung der erfolgreichen Rezertifizierung als Gynäkologisches Krebszentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft und damit auch die Bestätigung des internen Leitbildes „ Spitzenmedizin heimatnah“. lesen...

Klinikseelsorger Pfarrer Christian Sparsbrod, hier mit Stationsschwester Kerstin Steiner, segnete die neue Station der Thüringen-Kliniken mit einem Segenslied und einem Gebet.

Thüringen-Kliniken nehmen sanierte interdisziplinäre Station in Saalfeld in Betrieb

Saalfeld. Morgen werden auf der neuen Station M3 am Klinikstandort Saalfeld die ersten Patientinnen erwartet, heute hat das Team um Chefarzt Dr. med. Dietrich Hager die Station öffentlich vorgestellt. Der Bereich vereint zwei Besonderheiten: Zum einen ist es die letzte Bettenstation, die im Zuge der Gesamtsanierung der Saalfelder Klinik umgebaut wurde, andererseits wird hier ein neues Gestaltungskonzept umgesetzt. lesen...

Direkt in das schmerzende Gebiet an der Wirbelsäule wird das Schmerzmittel injiziert – mittels Röntgenbildern überprüfen die Ärzte permanent die Position der Spritze.

Konservative Verfahren bei Rückenschmerzen

Saalfeld. „Wenn ein Patient mit einem Bandscheibenvorfall zu uns kommt, dann können wir das Schmerzmedikament genau an die schmerzengenerierende Stelle in der Wirbelsäule applizieren“, erläutert Chefärztin Dr. med. Katja Liepold eine der konservativen Methoden zur Behandlung des Rückenschmerzes. Diese Infiltrationstherapie stellte die Wirbelsäulenexpertin jetzt zur 22. Tagung des Arbeitskreises Mitteldeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen in der Leopoldina Halle vor. lesen...

19 Praxisanleiter erhalten Zertifikate

Saalfeld. Auszubildenden in der Pflege einen erfahrenen Mitarbeiter zu Seite zu stellen – das ist das Ziel der Praxisanleiter. Sie sind der erste Ansprechpartner für die Azubis und für die Praktikanten, integrieren sie im Stationsalltag und begleiten die Lernprozesse der jungen Menschen. Um für diese Herausforderung fit zu sein, haben 18 beruflich Pflegende die 227 Stunden umfassenden Weiterbildung erfolgreich absolviert. lesen...

„Tag der Medizin“ auch an den Thüringen-Kliniken in Saalfeld

Saalfeld. Moderne Chirurgie hat viele Facetten. Das betrifft sowohl die Vielzahl als auch die Differenziertheit der chirurgischen Fachgebiete. So verändern sich die operativen Behandlungsmethoden beispielsweise in der Unfallchirurgie, in der Bauch- wie auch in der Gefäßchirurgie rasant. Dabei ist es heute oberstes Ziel von Chirurginnen und Chirurgen, Patientinnen und Patienten so lange wie möglich ohne schwerwiegende Operationen zu behandeln. Wenn dennoch eine Operation unvermeidlich ist, sollte diese mit möglichst kleinen Schnitten, gewebeschonend und blutarm durchgeführt werden, um Patientinnen und Patienten nicht unnötig zu belasten. lesen...

Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.