Neue Strukturen in der ärztlichen Leitung

(19.01.2017)

Saalfeld/Rudolstadt/Pößneck. Auf Beschluss des Aufsichtsrates ergeben sich neue Strukturen in der ärztlichen Leitung der Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“ an allen drei Standorten.

Im Rahmen einer Chefarztkonferenz übergab Klinik-Geschäftsführer Hans Eberhardt Dr. med. Herry Helfritzsch die Ernennungsurkunde zum Leitenden Chefarzt des Gesamtunternehmens. Dr. Helfritzsch war bislang Leitender Chefarzt am Klinikstandort Saalfeld und wird diese Position nun auch für Rudolstadt und Pößneck ausüben. Der Chirurg ist seit 2006 in den Thüringen-Kliniken tätig und seitdem Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

Verbunden mit der Aufsichtsratsentscheidung zum Leitenden Chefarzt ist auch die Ernennung von zwei standortverantwortlichen Chefärzten: Dr. med. Burkhard Braun ist dies für den Standort Rudolstadt, Dr. med. Frieder G. Knebel für den Standort Pößneck.

Offiziell in sein Amt eingeführt hat der Klinikgeschäftsführer auch Dr. med. Frank Huck, der seit Jahresbeginn die Klinik für Innere Medizin Rudolstadt leitet. Er tritt die Nachfolge von Privat-Dozent Dr. med. habil. Friedrich Meier an, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Dr. med. Huck war nach seinem Studium zunächst als Assistenzarzt in Rudolstadt tätig, bevor er die Facharztweiterbildung im Gebiet „Innere Medizin“ abschloss. Er ist außerdem Notfallmediziner, internistischer Intensivmediziner und Diabetologe. In dieser Funktion verantwortete er auch die Zertifizierung der Klinik zum Diabeteszentrum und der damit damit verbundenen überregionalen Empfehlung als Behandlungseinrichtung für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2. 

Neue Leitende Oberärztin der Klinik für Innere Medizin Rudolstadt ist seit Jahresbeginn 2017 Dr. med. Sibylle Segel, die bereits seit 1986 am Rudolstädter Krankenhaus tätig ist. Sie leitet die internistische Intensivstation und ist Fachärztin für Innere Medizin sowie spezielle internistische Intensivmedizin. 

Geschäftsführer Hans Eberhardt dankte Oberärztin Dr. Segel und den Chefärzten für deren Engagement „zum Wohle unserer Patienten“. Mit diesen Persönlichkeiten sei das Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt.

Die Thüringen-Kliniken verfügen entsprechend des 7. Thüringer Krankenhausplanes über einen überregionalen Versorgungsauftrag. An allen drei Standorten gibt es 820 Betten inkl. tagesklinischen Plätzen.

Chefärztevergrößern Chefarzt Dr. Burkhard Braun, Chefarzt Dr. Herry Helfritzsch, Geschäftsführer Hans Eberhardt, Oberärztin Dr. Sibylle Segel, Prokuristin Manuela Faber und Chefarzt Dr. Frank Huck (von links). Foto: Stephan Breidt

Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.