Historische Wartburg-Fahrzeuge in Saalfeld

(28.05.2016)

Saalfeld. Ziemlich durcheinandergebracht haben drei Wartburg-Fahrzeuge den Samstagvormittag am Saalfelder Klinik-Rondell.

Marco und Eric Eckert vor dem Fototermin Marco und Eric Eckert vor dem Fototermin, hier mit einem Wartburg der Schnellen Medizinischen Hilfe vor dem Haupteingang am Klinikstandort Saalfeld. Foto: Stephan Breidt

Drei Wartburg 353 vor dem Haupteingangvergrößern Nein, das ist nicht die neue Parkordnung im Saalfelder Rondell – hier stehen die drei Wartburg-Modelle, die während des Fotoshootings zum Einsatz kamen. Foto: Stephan Breidt Entgegen sonstiger Gewohnheiten waren weite Flächen vor dem Haupteingang am Saalfelder Klinikstandort abgesperrt – damit die drei "Wartburgs" richtig zur Geltung kommen. Marco Eckert, Herausgeber des Wartburgkalenders, hatte seinen Bruder Eric, drei historische Fahrzeuge der Eisenacher Automobilmarke und zwei junge Damen mitgebracht, die eines der Monatsblätter für den 2017er Wartburgkalender füllen sollen. Damit der visuelle Eindruck nicht durch moderne Autos gestört wird, waren im Vorfeld die Sperrungen erforderlich geworden. Ein durchs Bild rollendes Taxi der Marke mit dem Stern aus Stuttgart sei wenig authentisch, waren sich die fotografierenden Eckert-Brüder einig.
Sie hatten das unter Denkmalschutz stehende Hauptgebäude als Kulisse für ihr Fotoshooting ausgesucht, nachdem sie die Außenaufnahme  unserer Klinik auf der Webseite gesehen hatten. 
Viele Besucher der Klinik zückten am Smatsgvormittag ihr Smartphone für ein Selfie mit einem der historischen Fahrzeuge der Baureihe 353. Die Marke "Wartburg" war neben dem "Trabant" eine der automobilen Besonderheiten der früheren DDR. Von 1952 bis 1991 rollten mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge mit der Silhouette der Eisenacher Wartburg im Emblem aus den Produktionshallen in Westthüringen.

SMH-Wartburg in Saalfeld Dieser Wartburg war für die Schnelle Medizinische Hilfe (SMH) unterwegs. Im nächsten Jahr wird der Zweitakter zum Oldtimer. Foto: Stephan Breidt  

Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.