Klinik für Dermatologie

Die Haut ist mit einer Fläche von ca. zwei Quadratmetern das größte Kontaktorgan zu unserer Umwelt und sozusagen unser Aushängeschild. Zahlreiche Erkrankungen können sich am Hautorgan oder den angrenzenden Schleimhäuten manifestieren, wobei viele dieser Erkrankungen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen haben.

Gleichzeitig bedeuten vor allem die beiden häufigsten entzündlichen Erkrankungen Neurodermitis und Schuppenflechte durch die erhebliche Einschränkung des äußerlichen Erscheinungsbildes oder den begleitenden Juckreiz eine massive Einschränkung der Lebensqualität des Betroffenen.

Eine dramatische Zunahme haben wir in den zurückliegenden Jahrzehnten bei Tumoren der Haut wahrgenommen. Insbesondere der schwarze Hautkrebs kann durch die Möglichkeit einer frühzeitigen Ausbildung von Tochtergeschwülsten auch einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen.

Die Klinik für Dermatologie möchte ihr kompetenter Partner in der Diagnostik und Therapie von Hauterkrankungen sein und Sie gemeinsam mit unseren niedergelassenen Fachkollegen optimal betreuen.

Spezialisierungen

Allergologie
Allergologische Erkrankungen haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen und können den Alltag stark einschränken. Für eine gezielte Beratung und Behandlung sind jedoch eine genaue Erhebung der Krankengeschichte und eine darauf fußende allergologische Diagnostik erforderlich. Die Klinik bietet zahlreiche Testverfahren (Abriss, Reibe, Prick-, Scratch-, Intracutan- und Expositionstestungen sowie Epikutantestungen) zur Abklärung allergischer Erkrankungen an. Insbesondere Patienten mit Insektengiftallergien (Hyposensibilisierung), Medikamentenunverträglichkeiten, aber auch Pollen- und Nahrungsmittelallergien werden behandelt, daneben Empfindlichkeiten gegenüber Salben, Kosmetika und Berufsstoffen beurteilt.
Dermatoonkologie (Betreuung von Hauttumorpatienten)
umfasst die Vorsorge (Prävention), Erkennung und Behandlung von Hauttumoren. Hauttumoren sind die häufigsten bösartigen Erkrankungen überhaupt, können bei rechtzeitiger Erkennung jedoch meist geheilt werden. Dabei beurteilen wir sowohl den weißen (epitheliale Hauttumoren) als auch den schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom), ferner seltene gut- und bösartige Tumoren, wie das Lymphom der Haut, das Merkelzellkarzinom und andere. Zur Diagnostik stehen die Auflichtmikroskopie, Lymphknotensonografie und die feingewebliche Beurteilung nach Probenentnahme zur Verfügung. Zur Behandlung stehen operative Verfahren mit Schnittrandkontrolle, eine unterstützend begleitende (adjuvante) als auch palliative Therapiemaßnahmen zur Verfügung.
Dermatologische Infektiologie einschließlich Mykologie
Infektionserreger (Viren, Pilze, Bakterien) können insbesondere bei einer gestörten Hautbarriere in die Haut eindringen oder sich dort ausbreiten. Häufige wichtige Erkrankungen sind die Wundrose, die Gürtelrose oder etwa die Pilzerkrankungen an Körper und Nagel, die insbesondere bei Diabetes- und Tumorpatienten ein erhebliches Ausmaß einnehmen können. In der Hautklinik findet eine korrekte Probenentnahme von Haut-, Schleimhäuten, Nägel und Haaren statt sowie die nachfolgende Aufarbeitung des Materials. Bei Identifikation des Auslösers erfolgt eine gezielte Behandlung in Abhängigkeit von den Resistenzen.
Phlebologie und Wundheilung
Schwellungen der Beine, Wundheilungsstörungen und Ekzeme im Bereich der Unterschenkel können vielfältige Ursachen haben. Zur genauen Einordnung erfolgen Ultraschalluntersuchungen sowie Haut- und Bluttests. Zur Behandlung werden dann gezielte äußerliche Therapien mit modernen Wundauflagen eingesetzt. Gleichzeitig erfolgen, abhängig von den jeweiligen Ursachen Maßnahmen zur komplexen Entstauung mit manueller und apparativer Lymphdrainage, aber auch Vakuumversiegelungen und biochirurgische Interventionen.
Photodermatologie
Zahlreiche insbesondere entzündliche Hauterkrankungen, wie die Neurodermitis oder Schuppenflechte können mit einer medizinischen Lichttherapie deutlich verbessert werden. Aber auch seltenere Dermatosen wie Bindegewebserkrankungen, Knötchenflechte oder das Hautlymphom sprechen gut auf eine Lichttherapie an. Gleichzeitig werden einzelne Erkrankungen auch durch Licht ausgelöst, können aber mit einer vorsichtigen Behandlung wieder an Licht „gewöhnt“ werden.  Unser Team bietet eine gezielte Diagnostik und Therapie.
Venerologie
Geschlechtskrankheiten aber auch nicht sexuell übertragbare Erkrankungen des äußeren Genitales beider Geschlechter werden gezielt untersucht und nachfolgend entsprechend behandelt.
 
 

Team

  • Cornelia UlkeStationsleitung Ulke, Cornelia (Stationsleitung) vergrößern Ulke, Cornelia (Stationsleitung) Cornelia UlkeStationsleitung Rainweg 68,
    07318 Saalfeld
    Tel.03671 54 1421Klinik 
 

Sprechzeiten

 

Weiterbildungsermächtigungen

Die Klinik ist von der Landesärztekammer Thüringen als Weiterbildungsstätte für die Facharztweiterbildung "Haut- und Geschlechtskrankheiten" zugelassen.
 
Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.