Institut für Pathologie

Die Pathologie beschäftigt sich mit den krankhaften Lebensvorgängen, mit deren Ursachen und deren Entwicklung. Das Fachgebiet stützt sich dabei auf histologische, zytologische und molekulare Gewebsveränderungen.

Das Institut für Pathologie ist verantwortlich für alle Standorte der Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“. Seit mehr als 15 Jahren leitet Chefarzt Dr. med. Karl-Heinz Berghäuser das Institut. Rund 12.000 feingewebliche Untersuchungen werden jährlich durchgeführt. Darunter sind zum Teil sehr spezielle Untersuchungen, mit denen das Institut die Diagnostik und Therapie unterstützt. Dadurch trägt es zur Sicherung der Behandlungsqualität im ambulanten und stationären Bereich bei.

Diagnostische Befundungen von Biopsien werden im Institut für Pathologie routinemäßig innerhalb von 24 Stunden erledigt. Bei Schnellschnitten liegt der Befund dagegen in der Regel bereits zwanzig Minuten nach Probeneingang vor. So kann das Operations­team bei einer Tumoroperation auf das Untersuchungsergebnis warten. Der Operateur hat damit zum Beispiel die Gewissheit, dass er das gesamte Tumorgewebe entfernt hat.

Weiterhin werden im Institut Zytostatika (Medikamente) vor einer Chemotherapie auf ihre Wirkung an Tumorzellen des betroffenen Patienten getestet. Dieses Verfahren, die Chemosensibilitätstestung, wurde seit 2005 schon mehr als 1.000 Mal erfolgreich durchgeführt und ermöglicht durch die gewonnenen Erkenntnisse dem behandelnden Arzt, ein individuelles Therapiekonzept für den Patienten zu erstellen.

Auf Grund der technischen Ausstattung ist es auch möglich, Zellen oder  entnommenes Nebenschilddrüsengewebe zu kryokonservieren und zu lagern. Das ermöglicht beispielsweise eine problemlose Autotransplantation des gefrorenen Nebenschilddrüsengewebes.

Durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist im Institut für Pathologie eine nachhaltige Qualitätssicherung gewährleistet. Eine uneingeschränkte KV-Ermächtigung des Chefarztes des Instituts erlaubt die Bearbeitung und Abrechnung von Gewebeproben, die durch niedergelassene Ärzte oder Ambulanzen eingesandt werden.

Spezialisierungen

  • feingewebliche Untersuchungen
  • zytologische Untersuchungen
  • immunhistochemische Tumordifferenzierung
  • Sektionen
  • Molekularpathologische Diagnostik zum Erregernachweis mittels PCR (HPV)
  • Bestimmung des Mutationsstatus von KRAS, NRAS, BRAF, EGFR
  • Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH) zur Tumordiagnostik und Onkogenbestimmung
  • chromogene in-Situ-Hybridisierung (CISH), EBV, CMV, Ka/La, HER-2 /CEN 17, ALK1
  • DIF (direkte Immunfluoreszenz)
  • Chemosensibilitätstestungen
  • regelmäßige klinisch-pathologische Konferenzen mit den zu versorgenden Kliniken
 

Team

  • Helmut FrenzelChemosensibilitätstestung Bestimmung des Mutationsstatus Frenzel, Helmut (Chemosensibilitätstestung Bestimmung des Mutationsstatus) vergrößern Frenzel, Helmut (Chemosensibilitätstestung Bestimmung des Mutationsstatus) Helmut FrenzelChemosensibilitätstestung Bestimmung des Mutationsstatus Rainweg 68,
    07318 Saalfeld
    Tel.03671 54-1744Fax03671 54-1742Klinik 
  • Judith KleinLeitende Oberärztin; Fachärztin für Pathologie Klein, Judith (Leitende Oberärztin; Fachärztin für Pathologie) vergrößern Klein, Judith (Leitende Oberärztin; Fachärztin für Pathologie) Judith KleinLeitende Oberärztin; Fachärztin für Pathologie Rainweg 68,
    07318 Saalfeld
    Tel.03671 54-1749Fax03671 54-1742Klinik 
  • Denis SchulzeLeitender MTA Pathologie Schulze, Denis (Leitender MTA Pathologie) vergrößern Schulze, Denis (Leitender MTA Pathologie) Denis SchulzeLeitender MTA Pathologie Rainweg 68,
    07318 Saalfeld
    Tel.03671 54-1747Fax03671 54-1742Klinik 
 

Sprechzeiten

 

Weiterbildungsermächtigungen

Chefarzt Dr. Berghäuser ist zur Weiterbildung im Fachgebiet Pathologie (66 Monate) sowie zur Basisweiterbildung (24 Monate) ermächtigt.

Zur Weiterbildung organisiert das Institut an jedem letzten Mittwoch im Monat eine klinisch-pathologische Konferenz, in der wichtige und interessante Fälle im Zusammenhang des aktuellen Wissensstandes über die jeweilige Erkrankung vorgestellt und mit den klinischen Kollegen diskutiert wird. Mit dem Besuch dieser Veranstaltung ist auch das Erwerben von Weiterbildungspunkten verbunden.

Zur Qualitätssicherung nimmt das Institut an einem Qualitätszirkel entsprechend den Vorschriften des Berufsverbandes Deutscher Pathologen teil. Zur Absicherung einer aktuellen und exakten Diagnostik, auch in Spezialfragen, nimmt das Institut für Pathologie die konsiliarische Mitarbeit der von der Gesellschaft für Pathologie und der Krebsgesellschaft vorgesehenen und spezialisierten Institute wahr, für die:

  • Lymphom- und Knochenmarkdiagnostik:
    Prof. Dr. med. Feller, Lübeck
  • Hämato-Pathologie und Lymphknotenregister:
    Prof. Dr. med. Klapper, Kiel
  • Weichteiltumoren und Molekularpathologische Untersuchungen:
    Prof. Dr. med. Petersen, Jena
  • Dermato-Pathologie:
    Prof. Der. med. Mentzel, Friedrichshafen
    Prof. Dr. med. Bierhoff, Bonn
  • Hepatologie und Molekularpathologische Untersuchung auf BRCA1 und BRCA2:
    Prof. Dr. med. Büttner, Bonn
  • Gastrointestinale Pathologie:
    Prof. Dr. med. Lüttges, Hamburg
    Prof. Dr. med. Stolte, Kulmbach
  • Schilddrüsendiagnostik:
    Prof. Dr. med. Schmid, Essen
  • Uro-Pathologie:
    Prof. Dr. med. Knüchel-Clarke, Aachen
  • Gynäko-Pathologie:
    Prof. Dr. med. Horn, Leipzig
    Prof. Dr. med. Lax, Graz
  • uPA/PAI-1-Bestimmung:
    Dr. med. Vetter, Halle
  • Mamma-Pathologie:
    Prof. Dr. med. Lebeau, Lübeck
    Dr. med. Decker, Neubrandenburg
  • Knochentumor-Referenzzentrum einschl. Tumoren aus dem MKG-Bereich:
    Prof. Dr. med. Baumhoer, Basel
  • Knochentumoren:
    PD Dr. med. Werner, Berlin
  • Zyto-Pathologie:
    Prof. Dr. med. Kosmehl, Erfurt
  • Oralpathologie:
    Prof. Dr. med. Ihlrer, München

Selbstverständlich besteht eine aktuelle Bibliothek mit allen wesentlichen Werken sowie auch ein Online-Anschluss an internationale Datenbanken zur Literaturrecherche und Bestellung sowie Übermittlung.

 
Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.