Dualer Studiengang "Hebammenkunde/Geburtshilfe"

Der duale Studiengang "Hebammenkunde/Geburtshilfe" ist die perfekte Kombination einer praktischen Ausbildung als Hebamme/Entbindungshelfer und dem theoretischen Studium mit einem ersten akademischen Abschluss (Bachelor of Science).

Wieso dual studieren?

  • praktische Ausbildung der Hebammentätigkeiten
  • theoretische Wissensvermittlung in einem fundierten wissenschaftlichen Studium
  • Praxisphasen in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola" (Krankenhaus der überregionalen Versorgungsstufe) am Klinikstandort in Saalfeld
  • die Praxisphasen bauen direkt auf den vorherigen Studienphasen auf
  • Ausbildungsvergütung nach Haustarifvertrag der Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola" GmbH für die ersten 6 Semester, danach Teilanstellung mit Vergütung
  • Berufsabschluss
  • akademische Qualifizierung mit einem international anerkannten Bachelorabschluss
Die Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola" GmbH sind seit 2016 Praxispartner der Ernst-Abbe-Fachhochschule in Jena und bieten alle zwei Jahre zwei Studienplätze für den ausbildungsintegrierenden Bachelorstudiengang Hebammenkunde/Geburtshilfe" an.

Zugangsvoraussetzungen

  • Abitur (Hochschulreife) oder Fachhochschulreife
  • Gesundheitszeugnis zur Berufseignung
  • Nachweis der Hepatitis-B Schutzimpfung mit Auflistung Hepatitis-Antikörper (Anti-HBs-AK) – Impfung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Lernbereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Soziales Engagement
  • Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Handeln
Die Berufsgruppe der Hebammen ist auf Grund der geltenden deutschen Gesetzgebung (Hebammengesetz) befugt, selbständig und eigenverantwortlich normale Schwangerschafts-, Geburts- und Wochenbettverläufe zu überwachen und fachkundig zu betreuen (Vorbehaltstätigkeit). Interdisziplinär betreuen sie Frauen mit
regelwidrigen Verläufen und Komplikationen und setzen alternative Heilverfahren und Naturheilmittel (z.B. Akupunktur, Homöopathie, Aromatherapie) ein.
 
 
Logo

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.